Weltdiabetestag 2018 – Familie und Diabetes

Die Zahl der Diabetiker hierzulande steigt stetig an – diese Nachricht ist alles andere neu, aber nichtsdestotrotz besorgniserregend. Im vergangenen Jahr waren in Deutschland rund 7,6 Millionen Diabetiker gemeldet. Das sind etwa 600.000 mehr Erkrankte als noch vor fünf Jahren. Diese Zahlen legte die Barmer-Krankenkasse kürzlich vor.

Schuld an den stetig steigenden Erkrankungszahlen ist – das zeigt die Auswertung der Barmer – zu einem großen Teil die immer höhere Lebenserwartung der Menschen in den Industrieländern. Ein höheres Lebensalter zählt zu den wichtigen Risikofaktoren für eine Diabetes II-Erkrankung. Doch darüber hinaus sind es vor allem die ungesunde Ernährung und der Bewegungsmangel, der sich bei vielen Menschen aus ihrer ausschließlich sitzenden Tätigkeit ergibt.

Familie und Diabetes
Das diesjährige Motto des Weltdiabetestages 2018: Familie und Diabetes

Risikofaktoren ausschalten

Da es beim Essen für viele Menschen schnell gehen soll, greifen sie dann auf Fertigmahlzeiten aus dem Tiefkühlfach oder dem Instant-Regal zurück. Ab in den Backofen oder die Mikrowelle, oder etwas heißes Wasser untergerührt: Fertig ist das Essen. Diese Produkte sind aber alles andere als frisch und gesund zubereitet: Im Gegenteil! Zahlreiche Geschmacksverstärker und vor allem Salz, Zucker und Fett sind die “Geheimzutaten” für Fast Food dieser Art.

Auch das ist als Problem erkannt, der billigen Tiefkühlpizza wollen viele Menschen nicht abschwören. Die Regierung setzt nicht auf eine gesetzliche Regelung oder Kennzeichnung von besonders ungesunden Fertigmahlzeiten, sondern fordert die Ernährungsindustrie auf, freiwillig selbst Maßnahmen zu ergreifen. Ungesundes Essen soll gesünder werden – oder zumindest seltener auf dem Tisch landen! Dafür ist eine umfangreiche Aufklärung der Bevölkerung notwendig.

Gesunde Lebensmittel
Gesunde Nahrungsmittel beugen vor! © julijadmi

Menschen aufklären

Das Ziel der Aufklärung verfolgt auch der Weltdiabetestag am 14. November, der erstmals 1991 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen. Seit 2007 ist er sogar weltweiter, offizieller Aktionstag der Vereinten Nationen. Der Weltdiabetestag macht auf die Erkrankung aufmerksam und weist insbesondere auf die Wichtigkeit von präventiven Maßnahmen hin. Denn es ist nicht schwer, selbst aktiv zu werden: Gesunde Ernährung ist einfach zu lernen (lesen Sie beispielsweise mehr über die Mittelmeerdiät!), und mehr Bewegung – das ist für gesunde Menschen einfach nur Gewöhnungssache!

Dieses Jahr steht der Weltdiabetestag unter dem Motto “Familie und Diabetes”. Er betrachtet dabei nicht nur die Rolle der Familie bei der Diabetes-Prävention, sondern auch, wie eine Familie im Alltag mit der Erkrankung einzelner Mitglieder umgehen kann. Wollen Sie mehr über das Thema erfahren? Lesen Sie weiter auf der offziellen Website www.weltdiabetestag.de!


von Debora Pape. 14.11.2018


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.